Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie mich besuchen.

Mit einem Klick auf das Cover, können Sie es direkt beim Verlag bestellen.

 

Der Verlagsshop bietet auch mir etwas, wenn Sie hier kaufen. Ich sage: Dankeschön.

Selbstverständlich bekommen Sie es, in beiden Varianten, auch im Buchhandel und im Internet in anderen Shops.


Himmel hinter Gittern

Der Anfang vom Ende ist etwas, dass wir alle, und ich denke auch Sie, liebe Leser*innen, irgendwann in Ihrem Leben schon einmal gehört, gedacht oder womöglich sogar gefühlt haben.

Wenn sich das, wie der Anfang vom Ende anfühlt, ist es schon ziemlich schwer zu ertragen.

Meine Zeit der Stasihaft von fast drei Jahren, Sommer 1986 bis Früh-jahr 1989, war für mich sehr schwer zu ertragen. Vielleicht fehlen Ihnen an der einen oder anderen Stelle meine Gefühle. Diese habe ich ausgeschaltet, um überleben zu können.

Dennoch habe ich immer an den Satz meiner lieben Oma gedacht, die als ich etwa vier Jahre alt war, zu mir gesagt hat: Am Ende wird alles gut, und so lange es nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende.

Dieser Anfang vom Ende beinhaltet schwere Zeiten, traumatisierende Erlebnisse, sexuellen Missbrauch durch andere Mithäftlinge, das Wegschauen von Volkspolizisten, wie diese offiziell genannt wurden, meinen vollständigen Zusammenbruch und das ganz langsame Zusammensammeln meiner Knochen, meiner Seele und das Ende, an dem alles gut war. 

Wenn Sie möchten, lade ich Sie ein mit mir durch drei Jahre Stasihaft zu gehen, umzufallen, zu kriechen, liegen zu bleiben, aber auch wieder aufzustehen und aufrecht in einen Bus einzusteigen, den ich bis heute nicht vergessen habe und ganz sicher nie vergessen werde.  

 
E-Mail
Infos